Maroquin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, nBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Maroquin das Maroquin

Genitiv des Maroquins des Maroquins

Dativ dem Maroquin dem Maroquin

Akkusativ den Maroquin das Maroquin

Worttrennung:

Ma·ro·quin, kein Plural

Aussprache:

IPA: [maʁoˈkɛː]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛː

Bedeutungen:

[1] feines Ziegenleder

Herkunft:

von gleichbedeutend französisch maroquin → fr entlehnt, Adjektiv zu Maroc „Marokko“, dem womöglich ersten Land der Herstellung dieser Art Leder[1]

Oberbegriffe:

[1] Leder

Beispiele:

[1] „Wir ließen uns auf Hirschhäuten nieder, und man servierte uns auf einem Büffelfell, das nach Art von Maroquin gegerbt war und uns als Tischtuch diente.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Maroquin
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Maroquin
[1] Duden online „Maroquin

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort Maroquin.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 172. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).