Lustgewinn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Lustgewinn

die Lustgewinne

Genitiv des Lustgewinnes
des Lustgewinns

der Lustgewinne

Dativ dem Lustgewinn
dem Lustgewinne

den Lustgewinnen

Akkusativ den Lustgewinn

die Lustgewinne

Worttrennung:

Lust·ge·winn, Plural: Lust·ge·win·ne

Aussprache:

IPA: [ˈlʊstɡəˌvɪn]
Hörbeispiele:   Lustgewinn (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorgang, bei dem Lust erfahren wird, und Ergebnis dieses Vorgangs

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lust und Gewinn

Oberbegriffe:

[1] Gewinn

Beispiele:

[1] „Lustgewinn beim Lachen ergibt sich nach Freud aus der plötzlichen Erfüllung eines bisher gehemmten Triebes.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lustgewinn
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lustgewinn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lustgewinn
[*] The Free Dictionary „Lustgewinn
[1] Duden online „Lustgewinn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLustgewinn

Quellen:

  1. Lutz Röhrich: Der Witz. Seine Formen und Funktionen. Mit tausend Beispielen in Wort und Bild. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1980, ISBN 3-423-01564-0, Seite 39.