Linnen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Linnen die Linnen
Genitiv des Linnens der Linnen
Dativ dem Linnen den Linnen
Akkusativ das Linnen die Linnen

Worttrennung:

Lin·nen, Plural: Lin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈlɪnən]
Hörbeispiele:   Linnen (Info)
Reime: -ɪnən

Bedeutungen:

[1] veraltet: Tuch aus Leinen

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von niederdeutsch Linnen übernommen[1]

Synonyme:

[1] Leinen

Beispiele:

[1] „Weißes Linnen kam und Blumen, zuletzt auch Cécile, noch angerötet vom Schlaf, und ehe weitere zehn Minuten um waren, hatte jeder seinen Platz beim Mahl, an dem teilzunehmen der Präzeptor nach einigem Zögern eingewilligt hatte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Linnen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linnen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Linnen
[*] The Free Dictionary „Linnen
[1] Duden online „Linnen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLinnen

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linnen
  2. Theodor Fontane: Cécile. Roman. Nymphenburger, München 1969, Seite 94. Entstanden 1884/5.