Leberkäs (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Leberkäs

Genitiv des Leberkäses

Dativ dem Leberkäs

Akkusativ den Leberkäs

Nebenformen:

Leberkäse, bairisch: Leberkas

Worttrennung:

Le·ber·käs, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈleːbɐˌkɛːs]
Hörbeispiele:   Leberkäs (Info)

Bedeutungen:

[1] Leberkäse, Fleischkäse

Beispiele:

[1] „Die Männer verpflegen sich bei ihrem Arbeitseinsatz selbst. Gestern hatte Helmut Barthold einen Laib warmen Leberkäs, Wecken, Essiggurken und Getränke für alle ausgepackt.“[1]
[1] „Auch hatte ich mich für die Reise mit einer Portion Leberkäs versorgt.“[2]

Wortbildungen:

Leberkässemmel

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Leberkäse.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeberkäs
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 466
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Leberkäs“, Seite 229

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: gea.de vom 23.09.2005
  2. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 142.