Langobardenkönig

Langobardenkönig (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Langobardenkönig die Langobardenkönige
Genitiv des Langobardenkönigs der Langobardenkönige
Dativ dem Langobardenkönig den Langobardenkönigen
Akkusativ den Langobardenkönig die Langobardenkönige

Worttrennung:

Lan·go·bar·den·kö·nig, Plural: Lan·go·bar·den·kö·ni·ge

Aussprache:

IPA: [laŋɡoˈbaʁdn̩ˌkøːnɪç], [laŋɡoˈbaʁdn̩ˌkøːnɪk]
Hörbeispiele:   Langobardenkönig (Info),   Langobardenkönig (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch: Herrscher beim antiken elbgermanischen Stamm der Langobarden

Herkunft:

Determinativkompositum aus Langobarde und König mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] König

Beispiele:

[1] „Wenig später starb der Langobardenkönig.[1]
[1] „Der abgewiesene Langobardenkönig schlug daraufhin im Mächtespiel zwischen Franken und Oströmern eine neue Richtung ein.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Langobardenkönig
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Langobardenkönig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLangobardenkönig

Quellen:

  1. Hans K. Schulze: Vom Reich der Franken zum Land der Deutschen. Merowinger und Karolinger. Siedler Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-88680-500-X, Seite 103.
  2. Klaus Rosen: Die Völkerwanderung. C.H.Beck, 2002, Seite 96 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 13. November 2016)