Hauptmenü öffnen

Lacus Brigantīnus (Latein)Bearbeiten

Substantiv, m, Toponym, WortverbindungBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ Lacus Brigantīnus
Genitiv Lacūs Brigantīnī
Dativ Lacuī Brigantīnō
Akkusativ Lacum Brigantīnum
Vokativ Lacus Brigantīnus
Ablativ Lacū Brigantīnō

Worttrennung:

La·cus Bri·gan·ti·nus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [], kein Plural
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] See in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz: Bodensee

Herkunft:

Wortverbindung aus dem Substantiv lacus → la „der See“ und dem Adjektiv Brigantinus → la „brigantisch“ in KNG-Kongruenz

Beispiele:

[1] „proxima est mensa iecori dumtaxat mustelarum, quas, mirum dictu, inter Alpis quoque lacus Raetiae Brigantinus aemulas marinis generat.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Lacus Brigantinus
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Lacus Brigantinus“ (Zeno.org)
[1] Karl Ernst Georges: Kleines Handwörterbuch, Deutsch – Lateinisch. Nachdruck der siebenten, verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges von 1910. 7. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2015, ISBN 978-3-534-26654-8, Geographischer Anhang, Spalte 2865, Eintrag „Bodensee“, lateinisch wiedergegeben mit „lacus Brigantinus“
[1] Johann Georg Theodor Graesse: Orbis latinus oder Verzeichniss der lateinischen Benennungen der bekanntesten Städte etc., Meere, Seen, Berge und Flüsse in allen Theilen der Erde nebst einem deutsch-lateinischen Register derselben Ein Supplement zu jedem lateinischen und geographischen Wörterbuche von J. G. Th. Graesse, Dresden 1861 (Verlag Schönfeld), Seite 117

Quellen:

  1. Gaius Plinius Secundus maior, Naturalis historia, Liber IX, 63,2