Lüsternheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Lüsternheit
Genitiv der Lüsternheit
Dativ der Lüsternheit
Akkusativ die Lüsternheit

Worttrennung:

Lüs·tern·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlʏstɐnhaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Lüsternheit (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: Zustand, lüstern/sexuell begehrlich zu sein

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung des Substantivs vom Adjektiv lüstern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geilheit

Beispiele:

[1] „Der Faun freilich in seinem abgeschwächten Zustand und bei wieder kühlem Kopfe registrierte die satte Lüsternheit seiner beiden Freundinnen mit dem Blick des Theaterbesuchers zur Bühne: Mir wird ein Spiel geboten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lüsternheit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lüsternheit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lüsternheit
[1] The Free Dictionary „Lüsternheit
[1] Duden online „Lüsternheit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLüsternheit

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lüsternheit
  2. Gerhard Zwerenz: Berührungen. Geschichten vom Eros des 20. Jahrhunderts. Originalausgabe, Knaur, München 1983, ISBN 3-426-02505-1, Seite 153.