Lüneburg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Lüneburg
Genitiv (des Lüneburg)
(des Lüneburgs)

Lüneburgs
Dativ (dem) Lüneburg
Akkusativ (das) Lüneburg
 
[1] Wappen von Lüneburg

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Lüneburg“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Lü·ne·burg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlyːnəˌbʊʁk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine Stadt in Niedersachsen, Deutschland

Abkürzungen:

[1] Kfz-Kennzeichen: LG

Oberbegriffe:

[1] Siedlung, Stadt

Beispiele:

[1] Der Sprachwissenschaftler Hermann Jacobsohn wurde in Lüneburg geboren.
[1] „Die erste urkundliche Erwähnung Lüneburgs im Mittelalter findet sich in einer Urkunde vom 13. August 956 […]“[1]
[1] „Als traditionelle Orte der Namenforschung im deutschsprachigen Raum sind Lüneburg, Heidelberg, Mainz und Wiesbaden sowie mit Statistiken auch Zentren in Österreich und der Schweiz zu nennen.“[2]

Wortbildungen:

Lüneburger, Lüneburgerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lüneburg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLüneburg

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Lüneburg
  2. Lutz Kuntzsch, unter Mitarbeit von Benjamin Dorn: Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2011. In: Sprachdienst. Nummer Heft 2, 2012, Seite 47-65, Zitat Seite 47.