Konditional I

Konditional I (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Konditional I

Genitiv des Konditionals I

Dativ dem Konditional I

Akkusativ den Konditional I

Worttrennung:

Kon·di·ti·o·nal I, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kɔndit͡si̯oˈnaːl aɪ̯ns]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Verbform, die zum Ausdruck bringt, dass etwas (unter gewissen Bedingungen) möglich ist/sein wird

Herkunft:

Konditional - von gleichbedeutend spätlateinisch (modus) conditionalis entlehnt; aus conditionalis = „auf Bedingungen beruhend“; zu mittellateinisch: conditio → la „Bedingung“ gebildet[1][2]

Synonyme:

[1] Konditional Präsens

Oberbegriffe:

[1] Konditional

Beispiele:

[1] „Im Konditional I steht der 'if'-Satz im Präsens und der Hauptsatz im Futur I.“[3]
[1] Im Italienischen wird der Konditional I verwendet, um einen Wunsch auszudrücken, eine Möglichkeit zu benennen, eine Bitte oder einen Vorschlag zu formulieren oder um Nachrichten mit Vorsicht oder Vorbehalt wiederzugeben.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Konditionalis

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 702, Eintrag „Kondition“
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 741, Eintrag „Kondition“.
  3. Education first. Abgerufen am 19. Oktober 2017.