Kloschüssel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Kloschüssel die Kloschüsseln
Genitiv der Kloschüssel der Kloschüsseln
Dativ der Kloschüssel den Kloschüsseln
Akkusativ die Kloschüssel die Kloschüsseln

Worttrennung:

Klo·schüs·sel, Plural: Klo·schüs·seln

Aussprache:

IPA: [ˈkloːˌʃʏsl̩]
Hörbeispiele:   Kloschüssel (Info)

Bedeutungen:

[1] Becken des Toilettensitzes

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Klo und Schüssel

Synonyme:

[1] Klobecken, Klosettbecken, Toilettenbecken, Klomuschel

Oberbegriffe:

[1] Schüssel

Beispiele:

[1] „In der Kloschüssel hing ein stinkendes Stück Duftseife im Plastikgitter.“[1]
[1] „Beschützt vom Geräusch des Wassers, erbrach ich das Essen in die Kloschüssel.“[2]
[1] „Die eine ging aufs Klo und stolperte, schlug sich den Kopf an der Kloschüssel auf und blutete alles voll.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kloschüssel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKloschüssel
[*] The Free Dictionary „Kloschüssel
[*] Duden online „Kloschüssel

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 482.
  2. Susanne Fischer: Unter Weibern. Dreizehn Geschichten. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-518-39949-7, Seite 66.
  3. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 15. Englisches Original 1994.