Katatonie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Katatonie die Katatonien
Genitiv der Katatonie der Katatonien
Dativ der Katatonie den Katatonien
Akkusativ die Katatonie die Katatonien

Worttrennung:

Ka·ta·to·nie, Plural: Ka·ta·to·ni·en

Aussprache:

IPA: [katatoˈniː]
Hörbeispiele:   Katatonie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] „Form der Schizophrenie mit Krampfzuständen der Muskulatur und mit Wahnideen (Spannungsirresein;…)“[1]

Herkunft:

Ableitung zu kataton mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ie

Synonyme:

[1] Spannungsirresein

Beispiele:

[1] „In keinem teuren oder billigen Hotel der Welt, vor keinem anzüglichen oder arglosen Portier wäre sie mir peinlich gewesen, aber hier, in einer Atmosphäre der Katatonie, ein Zimmer zur Befriedigung vitalster Lebensbedürfnisse zu verlangen, empfand ich schon fast als unanständig.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Katatonie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Katatonie
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKatatonie
[1] Duden online „Katatonie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Katatonie“
  2. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 44.