Kassa (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Kassa

die Kassen

Genitiv der Kassa

der Kassen

Dativ der Kassa

den Kassen

Akkusativ die Kassa

die Kassen

Worttrennung:

Kas·sa, Plural: Kas·sen

Aussprache:

IPA: [ˈkasa]
Hörbeispiele:   Kassa (Info)
Reime: -asa

Bedeutungen:

[1] Österreich: Kasse

Unterbegriffe:

[1] Krankenkassa

Beispiele:

[1] „Die Klägerin hat nur vorgebracht, daß sie die Waren an der Kassa zu bonieren, nach Maßgabe der Bons abzurechnen und für Fehlbeträge aufzukommen habe.“[1]
[1] „Andere Banken heben Gebühren bei der Bareinzahlung an der Kassa ein.“[2]
[1] „Sei es durch die Kassa selbst, sei es privat, wenn eine kräftige Beitragssenkung den Beitragszahlern wieder mehr Luft dafür gibt.“[3]

Wortbildungen:

Kassapreis, Kassazettel

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Kasse.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Wikipedia-Artikel „Kassa
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kassa
[1] The Free Dictionary „Kassa
[1] Duden online „Kassa
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)

Quellen:

  1. Entscheidung des österreichischen Obersten Gerichtshofs vom 15. Mai 1956
  2. Nicole Stern: Ein Kontowechsel kann sich auszahlen. In: DiePresse.com. 29. August 2011, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 15. Februar 2018).
  3. Jakob Zirm: Kostspielige 22-Gleisigkeiten. In: DiePresse.com. 1. Oktober 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 15. Februar 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Sasak