Kaminsims (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, nBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Kaminsims das Kaminsims

die Kaminsimse

Genitiv des Kaminsimses des Kaminsimses

der Kaminsimse

Dativ dem Kaminsims
dem Kaminsimse
dem Kaminsims
dem Kaminsimse

den Kaminsimsen

Akkusativ den Kaminsims das Kaminsims

die Kaminsimse

Worttrennung:

Ka·min·sims, Plural: Ka·min·sim·se

Aussprache:

IPA: [kaˈmiːnˌzɪms]
Hörbeispiele:   Kaminsims (Info)

Bedeutungen:

[1] waagerechter, länglicher Wandvorsprung über einem Kamin

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kamin und Sims

Oberbegriffe:

[1] Sims

Beispiele:

[1] „Er stand auf, nahm die Sanduhr vom Kaminsims, und drehte sie um.“[1]
[1] „Die Urne bewahrte sie auf, stellte sie im Vorderzimmer auf den Kaminsims und füllte sie mit den langen Rispen des Strandhafers.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kaminsims
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaminsims
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kaminsims
[*] The Free Dictionary „Kaminsims
[1] Duden online „Kaminsims
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaminsims

Quellen:

  1. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 129.
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 204. Englisches Original 1970.