Jugendbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Jugendbuch

die Jugendbücher

Genitiv des Jugendbuches
des Jugendbuchs

der Jugendbücher

Dativ dem Jugendbuch
dem Jugendbuche

den Jugendbüchern

Akkusativ das Jugendbuch

die Jugendbücher

Worttrennung:

Ju·gend·buch, Plural: Ju·gend·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈjuːɡn̩tˌbuːx]
Hörbeispiele:   Jugendbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch, dessen Zielgruppe Jugendliche sind

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Jugend und Buch

Oberbegriffe:

[1] Buch

Beispiele:

[1] Sie kaufte ihrer Nichte ein Jugendbuch zum Geburtstag.
[1] „Die Berliner Schriftstellerin Christine Fehér (49) ist am Freitag mit dem ‚Buxtehuder Bullen‘ für das beste Jugendbuch des Jahres ausgezeichnet worden.“[1]
[1] „Martin Grzimek hat ein spannendes Jugendbuch geschrieben, er entkleidet die Geschichte der reflexiven Fallhöhe und der Konzentration auf ein entfesseltes Liebesverhältnis.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jugendbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJugendbuch
  1. «Buxtehuder Bulle» für Christine Fehér. In: sueddeutsche.de. 22. November 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 15. August 2020).
  2. Frank Hertweck: Liebe in den Zeiten der Lieblosigkeit. In: FAZ.NET. 17. Februar 2012, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 15. August 2020).