Jeremiade (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Jeremiade

die Jeremiaden

Genitiv der Jeremiade

der Jeremiaden

Dativ der Jeremiade

den Jeremiaden

Akkusativ die Jeremiade

die Jeremiaden

Worttrennung:

Je·re·mi·a·de, Plural: Je·re·mi·a·den

Aussprache:

IPA: [jereˈmi̯aːdə]
Hörbeispiele:
Reime: -aːdə

Bedeutungen:

[1] veraltend: eine wortreiche, bewegte Klage

Herkunft:

nach dem biblischen Propheten Jeremias, vielleicht unter Beeinflussung des französischen jérémiade → fr mit gleicher Bedeutung[1]

Beispiele:

[1] Ich wollte mir nicht weiter die Jeremiaden dieses alten Mannes anhören.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Jeremiade
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Jeremiade
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jeremiade
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Jeremiade
[1] Duden online „Jeremiade
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 27: Deutsches Wörterbuch II, GLUC–REG, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1127-8, DNB 943161878, Seite 1757, Artikel „Jeremiade“

Quellen:

  1. nach: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 27: Deutsches Wörterbuch II, GLUC–REG, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1127-8, DNB 943161878, Seite 1757, Artikel „Jeremiade“