Interrogativlogik

Interrogativlogik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Interrogativlogik
Genitiv der Interrogativlogik
Dativ der Interrogativlogik
Akkusativ die Interrogativlogik

Worttrennung:

In·ter·ro·ga·tiv·lo·gik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɪntɐʁoɡaˈtiːfˌloːɡɪk]
Hörbeispiele:   Interrogativlogik (Info)

Bedeutungen:

[1] Philosophische Logik: Logik, die sich mit Fragen und Antworten sowie mit den Beziehungen zwischen diesen beiden Arten von Sätzen beschäftigt

Herkunft:

Synonyme:

[1] Fragelogik, erotetische Logik

Oberbegriffe:

[1] Logik

Beispiele:

[1] „Zahlreiche Arbeiten der Fragelogik (»Interrogativlogik« bzw. »erotetic logic«) beschäftigen sich mit dem Zusammenhang zwischen Frage und Antwort als einer Relation zwischen Propositionen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Interrogativlogik
[1] Joachim Ritter, Karlfried Gründer, Gottfried Gabriel (Herausgeber): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Unter Mitwirkung von mehr als 1500 Fachgelehrten. 1. Auflage. Schwabe, Basel 1971-2007, ISBN 978-7-7965-0115-9, Band 4, Spalte 518 f., Artikel „Interrogativlogik“

Quellen:

  1. Young-Sook Yang: Aspekte des Fragens: Frageäußerungen, Fragesequenzen, Frageverben, 2003, ISBN 3110933268, Seite 62