Gfrast (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Gfrast die Gfraster
Genitiv des Gfrasts
des Gfrastes
der Gfraster
Dativ dem Gfrast den Gfrastern
Akkusativ das Gfrast die Gfraster

Alternative Schreibweisen:

Gfrasst

Worttrennung:

Gfrast, Plural: Gfras·ter

Aussprache:

IPA: [kfʁast], [kfʁaːst]
Hörbeispiele:
Reime: -ast, -aːst

Bedeutungen:

[1] süddeutsch, österreichisch, umgangssprachlich, abwertend: unangenehmer, gemeiner Mensch, Nichtsnutz

Beispiele:

[1] „Wenn Sie ein Gfrast im Betrieb haben, kann er einen Unternehmer zur Weißglut treiben.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 291, Eintrag „Gfrast“.
[1] Duden online „Gfrast

Quellen:

  1. "Ein Privatdetektiv erzählt: "Wir drücken niemandem eine Blondine aufs Aug'"". In: derStandard.at. 16. Juni 2019, abgerufen am 22. Februar 2021.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: fragst