Geschäftigkeit

Geschäftigkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Geschäftigkeit die Geschäftigkeiten
Genitiv der Geschäftigkeit der Geschäftigkeiten
Dativ der Geschäftigkeit den Geschäftigkeiten
Akkusativ die Geschäftigkeit die Geschäftigkeiten

Worttrennung:

Ge·schäf·tig·keit, Plural: Ge·schäf·tig·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃɛftɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Geschäftigkeit (Info)
Reime: -ɛftɪçkaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] meist Singular: das eifrige und emsige Handeln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Adjektiv geschäftig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Beispiele:

[1] „Seine Schwägerin konnte ihn nicht leiden.. Er sei ihr unheimlich, sagte sie, seine Geschäftigkeit scheine ihr eine Form des Wahnsinns, […].“[1]
[1] „Am 11. Oktober, demselben Tage, an dem im Hauptquartier alles durch die Nachricht von Macks Niederlage in aufgeregte Geschäftigkeit versetzt worden war, ging beim Stab der Schwadron das Lagerleben gemächlich wie immer dahin.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschäftigkeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeschäftigkeit
[*] The Free Dictionary „Geschäftigkeit
[1] Duden online „Geschäftigkeit

Quellen:

  1. Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. 4. Auflage. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2005, ISBN 3498035282, Seite 38
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 160. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Geschwätzigkeit