Gehirnlappen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Gehirnlappen die Gehirnlappen
Genitiv des Gehirnlappens der Gehirnlappen
Dativ dem Gehirnlappen den Gehirnlappen
Akkusativ den Gehirnlappen die Gehirnlappen

Worttrennung:

Ge·hirn·lap·pen, Plural: Ge·hirn·lap·pen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈhɪʁnˌlapn̩]
Hörbeispiele:   Gehirnlappen (Info)

Bedeutungen:

[1] Lappen/Teil des Gehirns

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gehirn und Lappen

Unterbegriffe:

[1] Frontallappen, Occipitallappen, Parietallappen, Pemporallappen

Beispiele:

[1] „Er möchte nämlich eine Trepanation durchführen und mit dem Skalpell eine bestimmte Partie des rechten Gehirnlappens einritzen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gehirnlappen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGehirnlappen

Quellen:

  1. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 262. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.