Gøta (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, Toponym fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ Gøta
Akkusativ Gøtu
Dativ Gøtu
Genitiv Gøtu
 
[1] Gøtu kirkja

Worttrennung:

Gøta, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡøːta]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Ort auf Eysturoy, Sammelbezeichnung für die drei Nachbarorte Norðragøta, Gøtugjógv und Syðrugøta, welche die Gøtu kommuna bilden

Herkunft:

Der Ortsname bedeutet „Gasse, Straße, Weg, Pfad“, siehe fär. gøta. Der Ort ist bereits in der Färingersaga dokumentiert. [Quellen fehlen]

Unterbegriffe:

[1] Norðragøta, Syðrugøta

Beispiele:

[1] Hon kemur úr Gøtu.
Sie kommt aus Gøta.
[1] Vit fara til Gøtu.
Wir fahren nach Gøta.

Wortbildungen:

Gøtugjógv, gøtufólk, gøtukona, gøtumaður, gøtuskeggi, gøtuskuri

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Färöischer Wikipedia-Artikel „Gøta kommuna