Fleischgericht

Fleischgericht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Fleischgericht die Fleischgerichte
Genitiv des Fleischgerichts
des Fleischgerichtes
der Fleischgerichte
Dativ dem Fleischgericht
dem Fleischgerichte
den Fleischgerichten
Akkusativ das Fleischgericht die Fleischgerichte
 
[1] verschiedene Fleischgerichte

Worttrennung:

Fleisch·ge·richt, Plural: Fleisch·ge·rich·te

Aussprache:

IPA: [ˈflaɪ̯ʃɡəˌʁɪçt]
Hörbeispiele:   Fleischgericht (Info)

Bedeutungen:

[1] Speise, die Fleisch enthält

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Fleisch und Gericht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fleischspeise

Gegenwörter:

[1] Fischgericht

Oberbegriffe:

[1] Gericht

Beispiele:

[1] Sauerbraten ist im Rheinland ein beliebtes Fleischgericht.
[1] „In den Gaststätten, die noch geöffnet hatten, durften sogar dreimal pro Woche, nämlich montags, donnerstags und sonnabends, keine Fleischgerichte angeboten werden.“[1]
[1] „Wir erdulden den Hunger, um das Fleischgericht besser zu genießen; wir zögern den Höhepunkt der Lust hinaus, um sie zu steigern; und wir warten mit einer Rache, um sie mörderischer zu machen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Fleischgericht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fleischgericht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFleischgericht

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 196.
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band IV. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 43 f.