Feuereifer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Feuereifer
Genitiv des Feuereifers
Dativ dem Feuereifer
Akkusativ den Feuereifer

Worttrennung:

Feu·er·ei·fer, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfɔɪ̯ɐˌʔaɪ̯fɐ]
Hörbeispiele:   Feuereifer (Info)   Feuereifer (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] großer Eifer, starker Eifer

Herkunft:

[1] Ableitung zu Eifer mit dem Intensivierungs-Präfixoid Feuer-

Oberbegriffe:

[1] Eifer

Beispiele:

[1] Er widmete sich seiner neuen Aufgabe mit Feuereifer.
[1] „Auch jetzt geht es mit Feuereifer daran, ein Idyll zu schaffen, ein Idyll des Fressens und Schlafens natürlich.[1]
[1] „Er missionierte mit Feuereifer und gründete im ganzen Ostkap ländliche Gemeinden."[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Feuereifer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feuereifer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeuereifer

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1993, Seite 210. ISBN 3-462-01844-2. Erstveröffentlichung 1928, als Buch 1929.
  2. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 41. Originalausgabe: Englisch 2013.