Hauptmenü öffnen

Ehename (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Ehename

die Ehenamen

Genitiv des Ehenamens

der Ehenamen

Dativ dem Ehenamen

den Ehenamen

Akkusativ den Ehenamen

die Ehenamen

Worttrennung:

Ehe·na·me, Plural: Ehe·na·men

Aussprache:

IPA: [ˈeːəˌnaːmə]
Hörbeispiele:   Ehename (Info)

Bedeutungen:

[1] Nachname, den jemand während seiner Ehe führt/geführt hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ehe und Name

Synonyme:

[1] Familienname

Gegenwörter:

[1] Ledigname

Oberbegriffe:

[1] Name

Beispiele:

[1] „Ihren Ehenamen führte sie weiterhin, die standesbewusste Dame wollte »Baroness Blixen« bleiben.“[1]
[1] „Als persönlichen Begleitnamen kann der Eheschließende, dessen bisheriger Geburtsname nicht zum Ehenamen wird, seinen alten Geburtsnamen mit Bindestrich dem Ehenamen voranstellen (…).“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ehename
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ehename
[*] canoonet „Ehename
[1] Duden online „Ehename

Quellen:

  1. Katharina Stegelmann: Baroness auf Löwenjagd. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 126-127, Zitat Seite 127.
  2. Gerhard Koß: Namenforschung. Eine Einführung in die Onomastik. Niemeyer, Tübingen 1990, ISBN 3-484-25134-4, Seite 56. Kursiv gedruckt: Begleitnamen.