Hauptmenü öffnen

Eheleben (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Eheleben

die Eheleben

Genitiv des Ehelebens

der Eheleben

Dativ dem Eheleben

den Eheleben

Akkusativ das Eheleben

die Eheleben

Worttrennung:

Ehe·le·ben, Plural: Ehe·le·ben

Aussprache:

IPA: [ˈeːəˌleːbn̩]
Hörbeispiele:   Eheleben (Info)

Bedeutungen:

[1] gemeinschaftliches, vor allem auch intimes Zusammenleben als Ehepaar

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Ehe und Leben

Oberbegriffe:

[1] Leben

Beispiele:

[1] „Aber ihr Eheleben verändert sich, es wird eine Art vorgetäuschter Kameradschaftsehe, die eine große Leere umschließt.“[1]
[1] „Lucie und Hermann nahmen, obgleich geschieden, ihr normales Eheleben wieder auf.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eheleben
[*] canoonet „Eheleben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEheleben
[1] The Free Dictionary „Eheleben
[1] Duden online „Eheleben

Quellen:

  1. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 409.
  2. Thomas Wieke: Die seltsame Ehe des Fürsten Pückler. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1993, Seite 5-12, Zitat Seite 10.