Dschunke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Dschunke

die Dschunken

Genitiv der Dschunke

der Dschunken

Dativ der Dschunke

den Dschunken

Akkusativ die Dschunke

die Dschunken

 
[1] eine Dschunke im vietnamesischen Gewässer

Worttrennung:

Dschun·ke, Plural: Dschun·ken

Aussprache:

IPA: [ˈd͡ʒʊŋkə]
Hörbeispiele:   Dschunke (Info)
Reime: -ʊŋkə

Bedeutungen:

[1] Segelschiff chinesischer Bauart

Herkunft:

im 16. Jahrhundert vom malaiischen djung „großes Schiff“ entlehnt. „Entlehnung ins Deutsche wohl über englische und portugiesische Vermittlung.“[1]

Oberbegriffe:

[1] Segelschiff

Beispiele:

[1] „Noch am Abend dieses Tages machten wir Jagd auf eine zweite Dschunke, einen Zweimaster, der in ansehnlicherem Zustand zu sein schien als das erste Fahrzeug.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dschunke
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dschunke
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDschunke
[1] Duden online „Dschunke

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Dschunke“, Seite 218.
  2. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 155.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kuschend