Daunenkissen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Daunenkissen die Daunenkissen
Genitiv des Daunenkissens der Daunenkissen
Dativ dem Daunenkissen den Daunenkissen
Akkusativ das Daunenkissen die Daunenkissen

Worttrennung:

Dau·nen·kis·sen, Plural: Dau·nen·kis·sen

Aussprache:

IPA: [ˈdaʊ̯nənˌkɪsn̩]
Hörbeispiele:   Daunenkissen (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Daunen gefülltes Kissen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Daune, Fugenelement -n und Kissen

Oberbegriffe:

[1] Kissen

Beispiele:

[1] Möchtest du lieber ein festes Kopfkissen oder ein ultraweiches Daunenkissen?
[1] „Der Wein kam aus den Kellern der herrschaftlichen Häuser, die Daunenkissen aus den Schlafgemächern der feinen Damen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Daunenkissen“, Seite 329.
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Daunenkissen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daunenkissen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Daunenkissen
[1] Duden online „Daunenkissen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDaunenkissen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Daunenkissen

Quellen:

  1. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 177.