Charleston (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Charleston

die Charlestons

Genitiv des Charlestons

der Charlestons

Dativ dem Charleston

den Charlestons

Akkusativ den Charleston

die Charlestons

Worttrennung:

Charles·ton, Plural: Charles·tons

Aussprache:

IPA: [ˈt͡ʃaʁlstn̩]
Hörbeispiele:   Charleston (Info)

Bedeutungen:

[1] Tanz: amerikanischer Gesellschaftstanz im geraden 4/4-Takt mit synkopierten Elementen

Herkunft:

nach der Stadt „Charleston“ in South Caroline, wo er zuerst getanzt wurde[1]

Oberbegriffe:

[1] Tanz, Gesellschaftstanz

Beispiele:

[1] „In gemäßigter Form kam der Charleston um 1925 nach Europa, wo er begeistert aufgenommen wurde.“[2]
[1] „Zur Feier des Tages wurde dann wie verrückt Charleston getanzt, der Plattenspieler spielte pausenlos, die Dielenbalken bogen sich, und das ganze Haus bebte.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Charleston
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Charleston
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalCharleston
[1] The Free Dictionary „Charleston
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Charleston
[1] Duden online „Charleston
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Vierter Band: BRO–COS, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1987, ISBN 3-7653-1104-9, DNB 871139790, Seite 426 f., Artikel „Charleston“

Quellen:

  1. nach: Wikipedia-Artikel „Charleston
  2. Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Vierter Band: BRO–COS, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1987, ISBN 3-7653-1104-9, DNB 871139790, Seite 426 f., Artikel „Charleston“
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 194.