C-Partei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die C-Partei die C-Parteien
Genitiv der C-Partei der C-Parteien
Dativ der C-Partei den C-Parteien
Akkusativ die C-Partei die C-Parteien
 
[1] Logo der deutschen CDU, eine C-Partei

Worttrennung:

C-Par·tei, Plural: C-Par·tei·en

Aussprache:

IPA: [ˈt͡seːpaʁˌtaɪ̯]
Hörbeispiele:   C-Partei (Info)

Bedeutungen:

[1] Politikjargon: Partei, deren Name das durch ein C abgekürzte Attribut ‚christlich‘ enthält

Herkunft:

Determinativkompositum, bestehend aus den Substantiven C und Partei

Oberbegriffe:

[1] Partei

Beispiele:

[1] „Innerhalb eines christlichen Menschenbilds, auf das ja gerade die C-Parteien immer wieder verweisen, dürfen Tiere nicht zu Rohlingen der Fleisch- und Eiererzeugung reduziert werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „C-Partei
[1] Duden online „C-Partei
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalC-Partei

Quellen:

  1. Tanja Busse: Hühner: Eine Frage der Haltung. In: zeit.de. Zeit Online, 27. Mai 2010, abgerufen am 24. April 2017.