Bindeglied (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Bindeglied

die Bindeglieder

Genitiv des Bindegliedes
des Bindeglieds

der Bindeglieder

Dativ dem Bindeglied
dem Bindegliede

den Bindegliedern

Akkusativ das Bindeglied

die Bindeglieder

Worttrennung:

Bin·de·glied, Plural: Bin·de·glie·der

Aussprache:

IPA: [ˈbɪndəˌɡliːt]
Hörbeispiele:   Bindeglied (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorrichtung oder Person, die eine Verbindung zwischen unterschiedlichen Einheiten (Geräten, Bauteilen, Aggregaten, Personen, Gruppen) herstellt oder darstellt

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs binden und dem Substantiv Glied mit dem Gleitlaut -e-

Gegenwörter:

[1] Trennung, Trenner

Oberbegriffe:

[1] Verbindung

Unterbegriffe:

[?] Missing Link

Beispiele:

[1] „Für Steve Jobs handelt es sich um nicht weniger als eine Art evolutionäres Bindeglied. Das flache, glänzende Gerät, das der Apple-Chef auf der Bühne in der Hand hält, soll die Lücke schließen zwischen zwei Geräten, die unseren digitalen Alltag dominieren.“[1]
[1] „Der kahle Kopf als Zeichen selbstlosen Arbeitseinsatzes ist das feste Bindeglied zwischen den intellektuellen Werktätigen beiderlei Geschlechts.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Bindeglied
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bindeglied
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bindeglied
[1] The Free Dictionary „Bindeglied
[1] Duden online „Bindeglied
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBindeglied

Quellen:

  1. Bindeglied in der Geräte-Evolution. In: FOCUS Online. Abgerufen am 26. Januar 2013.
  2. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 203.