Bergwand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bergwand die Bergwände
Genitiv der Bergwand der Bergwände
Dativ der Bergwand den Bergwänden
Akkusativ die Bergwand die Bergwände

Worttrennung:

Berg·wand, Plural: Berg·wän·de

Aussprache:

IPA: [ˈbɛʁkˌvant]
Hörbeispiele:   Bergwand (Info)

Bedeutungen:

[1] steil aufragender, großflächiger Rand eines Berges

Herkunft:

Determinativkompositum aus Berg und Wand

Sinnverwandte Wörter:

[1] Felswand

Oberbegriffe:

[1] Wand

Beispiele:

[1] „Wir kommen durch Kalkberge, der Weg ist in die Bergwand hineingeschnitten, er ist überdacht, und es fehlt ihm bloß die eine Wand nach dem Terek zu, dann wäre es ein Tunnel.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bergwand
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bergwand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBergwand
[1] The Free Dictionary „Bergwand
[1] Duden online „Bergwand

Quellen:

  1. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 72. Norwegisches Original 1903.