Augiasstall (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Augiasstall

Genitiv des Augiasstalls
des Augiasstalles

Dativ dem Augiasstall

Akkusativ den Augiasstall

Worttrennung:

Au·gi·as·stall, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ɡi̯asˌʃtal], [aʊ̯ˈɡi̯asˌʃtal]
Hörbeispiele:   Augiasstall (Info)

Bedeutungen:

[1] lange vernachlässigter und entsprechend chaotischer, ungepflegter Raum
[2] übertragen: Bereich, der von Korruption geprägt ist

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Augias und Stall
Der Name Augias steht für den König Augias, Besitzer des Stalles, den Herkules als eine der Herkulesaufgaben nach griechischer Sage ausmisten musste.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] Saustall

Oberbegriffe:

[1] Stall

Beispiele:

[1] „So ging das stundenlang, er säuberte die Welt, brachte den Augiasstall in Ordnung, bahnte den Weg für die Verbrüderung der Menschheit und das Reich der Gedankenfreiheit.“[2]
[2] „Schünemann spricht daher von einer ‚Illusion, wenn man glaube, durch die Beschwörung einer ,Wirtschaftsethik' könne man einen Augiasstall an Korruption ausmisten.‘“[3]

Redewendungen:

den/einen Augiasstall ausmisten – gründlich aufräumen und für die Zukunft legale/saubere Geschäfte einführen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Augiasstall
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Augiasstall
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAugiasstall
[*] The Free Dictionary „Augiasstall
[1, 2] Duden online „Augiasstall

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort „Augiasstall“.
  2. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 88.
  3. Interne Revision: Funktion, Rechtsgrundlagen und Compliance, Jörg Berwanger, Stefan Kullmann. Abgerufen am 27. Oktober 2018.