Anhängsel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Anhängsel die Anhängsel
Genitiv des Anhängsels der Anhängsel
Dativ dem Anhängsel den Anhängseln
Akkusativ das Anhängsel die Anhängsel

Worttrennung:

An·häng·sel, Plural: An·häng·sel

Aussprache:

IPA: [ˈanˌhɛŋzl̩]
Hörbeispiele:   Anhängsel (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das an etwas anderem anhängt
[2] weniger wichtige Begleiterscheinung/Person

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung vom Stamm des Verbs anhängen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -sel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anhänger

Beispiele:

[1] „Dann folgen noch 19 Gegenstände, die seit 1832 geopfert wurden und ebenfalls beim Muttergottesbild aufgehängt waren. Goldene und silberne Anhängsel, Kreuze, Ketten, Münzen, Herzen, Ohrringe oder Figuren.“[2]
[2] „Nach dem Kalkül der anderen Fürsten soll er allerdings wohl nicht mehr sein als ein Anhängsel der Kaiserin, kontrolliert vom Rat der Minister.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anhängsel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnhängsel
[1, 2] The Free Dictionary „Anhängsel
[1, 2] Duden online „Anhängsel

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „hängen“.
  2. 1506 - 1706 - 2006: 300 Jahre Wallfahrt Mariahilf Mondsee. Abgerufen am 2. September 2018.
  3. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 132.