Hauptmenü öffnen

Alleebaum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Alleebaum

die Alleebäume

Genitiv des Alleebaumes
des Alleebaums

der Alleebäume

Dativ dem Alleebaum
dem Alleebaume

den Alleebäumen

Akkusativ den Alleebaum

die Alleebäume

Worttrennung:

Al·lee·baum, Plural: Al·lee·bäu·me

Aussprache:

IPA: [aˈleːˌbaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Alleebaum (Info)
Reime: -eːbaʊ̯m

Bedeutungen:

[1] Baum, der in einer Allee steht

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Allee und Baum

Oberbegriffe:

[1] Baum

Beispiele:

[1] „Dort prallte er gegen einen Alleebaum und wurde anschließend zurück auf die Straße geworfen.“[1]
[1] „Geäst zieht an meinen Augen vorüber, teils von den angrenzenden Wäldern, teils von ehrwürdig alten Alleebäumen über die Chaussee gewölbt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Alleebaum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alleebaum
[*] canoonet „Alleebaum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Alleebaum
[1] Duden online „Alleebaum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAlleebaum

Quellen:

  1. http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Auto-prallt-gegen-Alleebaum-id23159681.html/
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 69. Erstauflage 1988.