Akustikdesign

Akustikdesign (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Akustikdesign

die Akustikdesigns

Genitiv des Akustikdesigns

der Akustikdesigns

Dativ dem Akustikdesign

den Akustikdesigns

Akkusativ das Akustikdesign

die Akustikdesigns

Worttrennung:

Akus·tik·de·sign, Plural: Akus·tik·de·signs

Aussprache:

IPA: [aˈkʊstɪkdiˌzaɪ̯n]
Hörbeispiele:   Akustikdesign (Info)

Bedeutungen:

[1] Gestaltung von etwas (Fahrzeuge, Räume, Verpackungen…) mit dem Ziel, einen guten Klang zu erreichen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Akustik und Design

Oberbegriffe:

[1] Design

Beispiele:

[1] „Akustikdesign bedeutet für ihn nicht nur, dass man Sorge trägt, dass Autotüren mit steigendem Preis immer eleganter zuknallen oder Kartoffelchips beim Zerkauen schön knusprig knacken. Akustikdesign ist zunächst vor allem das Vermeiden unnötiger Geräusche und das Erproben ganz neuer Umweltgeräusche.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Akustikdesign
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Akustikdesign
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAkustikdesign

Quellen:

  1. Tim Caspar Boehme: Das große Ohrensäubern. In: taz.de. 3. Januar 2011, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 30. Dezember 2016).