Akademikerkind

Akademikerkind (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Akademikerkind

die Akademikerkinder

Genitiv des Akademikerkindes
des Akademikerkinds

der Akademikerkinder

Dativ dem Akademikerkind
dem Akademikerkinde

den Akademikerkindern

Akkusativ das Akademikerkind

die Akademikerkinder

Worttrennung:

Aka·de·mi·ker·kind, Plural: Aka·de·mi·ker·kin·der

Aussprache:

IPA: [akaˈdeːmɪkɐˌkɪnt]
Hörbeispiele:   Akademikerkind (Info)

Bedeutungen:

[1] Kind einer Familie, in der wenigstens ein Elternteil eine akademische Ausbildung hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Akademiker und Kind

Gegenwörter:

[1] Arbeiterkind

Oberbegriffe:

[1] Kind

Beispiele:

[1] „Die Unis sind vor allem eine Domäne von Akademikerkindern.[1]
[1] „Dass es mehr Akademikerkinder als je zuvor vorziehen, nach dem Abi eine Berufsausbildung zu machen, erstaunt auch die Hochschulforscher, die den Sozialbericht geschrieben haben.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Akademikerkind
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAkademikerkind

Quellen:

  1. Akademikerkinder dominieren weiter die Hochschulen. In: stern.de. 26. Juni 2013, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 18. August 2013).
  2. Amory Burchard: Unter sich statt Unterschicht. In: Der Tagesspiegel Online. 24. April 2010 (URL, abgerufen am 18. August 2013).