pulmologisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
pulmologisch
Alle weiteren Formen: Flexion:pulmologisch

Worttrennung:

pul·mo·lo·gisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [pʊlmoˈloːɡɪʃ]
Hörbeispiele:   pulmologisch (Info)
Reime: -oːɡɪʃ

Bedeutungen:

[1] lungenfachärztlich, lungenärztlich

Herkunft:

zu dem Substantiv Pulmologie

Beispiele:

[1] „Pulmologisch bedingte Thoraxschmerzen treten v.a. Bei Erkrankungen der Pleura auf […].“ „Die pulmologischen Leitsymptome sind: Dyspnoe, Husten, Auswurf, Hämoptoe und Thoraxschmerz.“[1]
[1] „Pulmologische Untersuchungsverfahren beinhalten die bildgebenden […] sowie die lungenfunktionsanalytischen und die allergologischen Verfahren. […] Die Klinisch-pulmologische Untersuchung entspricht dem regulären internistischen Untersuchungsgang.“[2]
[1] „Bei speziellen, pulmologisch orientierten Intensivstationen, die regelmäßig Patienten mit offener Tuberkulose der Atemwege betreuen, wird eine RLT-Anlage mit negativem Luftdruck im Patientenzimmer gegenüber den direkt angrenzenden Bereichen empfohlen, um so eine aerogene Übertragung der Mykobakterien auf andere Patienten effektiv zu vermeiden.“[3]
[1] Die pulmologische Vorstellung ist anzuraten.[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Ulrike Bungeroth: Basics Pulmologie, 2005 (Elsevier,Urban&FischerVerlag), ISBN 3437422367, Seite 22
  2. Gerd Oehler, Walter H. Krause: Innere Medizin für Zahnmediziner: Compactlehrbuch für Studium und zur Prüfungsvorbereitung, 2002 (Schattauer), ISBN 3794519663, Seite 170, Kapitel 6.1 Pulmologische Untersuchungsverfahren
  3. Markus Dettenkofer, Franz Daschner: Praktische Krankenhaushygiene und Umweltschutz, 2006 (Springer), ISBN 3540237461, Seite 351
  4. (medizinischer Befund)
  5. http://odge.de/englisch-deutsch/pulmological.html