posea (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ pōsea pōseae
Genitiv pōseae pōseārum
Dativ pōseae pōseīs
Akkusativ pōseam pōseās
Vokativ pōsea pōseae
Ablativ pōseā pōseīs

Nebenformen:

pausea, pausia, posia

Worttrennung:

po·sea, Genitiv: po·se·ae

Bedeutungen:

[1] Botanik: Olive, die sehr fleischig ist und sich zum Einlegen eignet

Beispiele:

[1] „in agro crasso et caldo oleam conditivam, radium maiorem, sallentinam, orcitem, poseam, sergianam, colminianam, albicerem: quam eraum in iis locis optimam dicent esse, eam maxime serito.“ (Cato, agr. 6, 1)[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „pausea“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 1519–1520.

Quellen:

  1. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 16.