Mutmassung (Deutsch)Bearbeiten

  „Mutmassung“ ist eine andere Schreibung von Mutmaßung, die in der Schweiz und in Liechtenstein den orthografischen Regeln entspricht. Sofern diese Schreibung nicht in anderen deutschsprachigen Ländern ausdrücklich vorgesehen ist oder der Ausdruck „Mutmassung“ in anderer Bedeutung existiert, ist sie nach den aktuellen amtlichen Rechtschreibregeln vom 1. August 2006 nicht korrekt. Ergänzungen zu diesem Abschnitt sind auf die Angabe der Worttrennung beschränkt.  

Worttrennung:

Mut·mas·sung

Beispiele:

[1] „Er suchte sich, ebenso wie die Jüngern es taten, alle Eventualitäten vorzustellen, nur mit dem Unterschiede, dass er auf Mutmassungen solcher Art keine Gebäude aufbaute und dass er nicht zwei oder drei, sondern tausend Eventualitäten sah.“[1]

Quellen:

  1. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1331f. Russische Urfassung 1867.