Fischenz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Fischenz

die Fischenzen

Genitiv der Fischenz

der Fischenzen

Dativ der Fischenz

den Fischenzen

Akkusativ die Fischenz

die Fischenzen

Worttrennung:

Fi·schenz, Plural: Fi·schen·zen

Aussprache:

IPA: [ˈfɪʃɛnt͡s]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] oberdeutsch: das Recht zu fischen

Synonyme:

[1] Fischwaid

Beispiele:

[1] Ein freier Mann, ein Herr auf seinem Eigen! Hat Haus und Hof, Sennen und Vieh … und seine Fischenz wiegt wie ein rechtes Herrengut. Was meinst? (Ganghofer[1])

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 26: Deutsches Wörterbuch I, A–GLUB, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1126-X, DNB 943161819 „Fischenz“, Seite 1099
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „FISCHENZ, f.
[1] Deutsches Rechtswörterbuch „Fischenz

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fischens