Hauptmenü öffnen

Splitten?Bearbeiten

Überschrift nachgetragen. --Carbenium (Diskussion) 12:10, 24. Mai 2009 (MESZ) Sollte man den Eintrag nicht vielleicht splitten? Immerhin sind Adjektiv und Adverb zwei verschiedene Wortarten.-- Rhingdrache 17:09, 8. Aug 2005 (UTC)

Ist die Nummerierung ok oder sollte man die vorherige beibehalten? --Ranostaj 19:44, 8. Aug 2005 (UTC)

Ich find die Nummerierung ok.-- Rhingdrache 22:34, 8. Aug 2005 (UTC)

ReferenzBearbeiten

Ich finde, man sollte als zusätzuliche Referenz die Wikipedia angeben (so wie in ganzheitlich: :[1] {{Wikipedia|ganzheitlich}}). Da ich aber nicht weiß, wie man das fachlich korekt macht, bitte ich jemanden, der sich damit auskennt, das zu tun. --Carbenium (Diskussion) 12:10, 24. Mai 2009 (MESZ)

Zusätzliche Bedeutungen des Adverbs: "ziemlich, einigermaßen" und "sehr" (Stilfehler)Bearbeiten

In Österreich besteht flächendeckend in weiten Kreisen, auch publizistisch, der Missbrauch als "sehr".
Beispiele: Regelmäßiges Trainig ist ganz wichtig, im nächsten Satz präzisiert als "unerlässlich"; ganz grosse Enttäuschung; ganz kleines Stück; ganz wenig; das ist aber ganz, ganz lieb; danke ganz, ganz herzlich.

Da wird wohl die dem Wort gänzlich schon früher unterlegte Bedeutung "völlig", "äußerst", "total" abgeschwächt. Aber meines Erachtens ungerechtfertigt abgeschwächt, weil zB nur ganz kurze Zeit heissen soll: "nur äußerst kurze Zeit", aber nicht wie nun auch "nur sehr kurze Zeit".

Älter ist der rational/stilistisch auch nicht einwandfreie Gebrauch als "ziemlich", "einigermassen", "recht" - das aber nur im Positiven: Als erster Versuch war das schon ganz gut.
Dagegen nicht in diesem Sinn möglich im Negativen: Der erste Versuch war noch ganz schlecht meint nie "ziemlich", "recht", "einigermassen", sondern immer "gänzlich", "völlig".

Das erste (ganz = "sehr") gibt es umgangssprachlich seit etwa zwanzig, dreissig Jahren. Erst in jüngster Zeit dringt es in die Schrift"kultur" ein (Journalisten und Werbetexter voraus...). Germanistiklehrer scheinen es nicht bemerkt zu haben.

Das zweite (ganz = "einigermassen") wird schriftlich nach wie vor gemieden, weil der Bedeutungsunterschied zu "gänzlich" oder "sehr" nur aus dem Zusammenhang oder gar aus der Betonung klar wird. Die folgenden Beispiele können zwar "einigermassen" meinen, aber auch "gänzlich" (und neuerdings "sehr"): ganz ordentlich gemacht (da erwartet man die Bedeutung "einigermassen", aber bei gaaaanz ordentlich meint es "gänzlich, restlos", und bei Mach das aber ganz, ganz ordentlich! meint es "sehr, sehr". Weitere "kippbare" Beispiele: ganz brauchbar, ganz nützlich, das ist nun schon ganz kaputt. Das Klarstellen mittels Wiederholung, dass "sehr" gemeint ist (ganz, ganz nützlich), greift natürlich nur im Positiven, weil ganz, ganz unnütz nur "gänzlich" sein kann.

WaldiR (Diskussion) 12:56, 18. Okt. 2009 (MESZ)

Zurück zur Seite „ganz“.