Adverbiale (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Adverbiale die Adverbialien die Adverbialia
Genitiv des Adverbiales der Adverbialien der Adverbialia
Dativ dem Adverbiale den Adverbialien den Adverbialia
Akkusativ das Adverbiale die Adverbialien die Adverbialia

Alternative Schreibweisen:

Adverbial

Worttrennung:

Ad·ver·bi·a·le, Plural 1: Ad·ver·bi·a·li·en, Plural 2: Ad·ver·bi·a·lia[1]

Aussprache:

IPA: [atvɛʁˈbi̯aːlə]
Hörbeispiele:   Adverbiale (Info)
Reime: -aːlə

Bedeutungen:

[1] Umstandsbestimmung, adverbiale Bestimmung

Beispiele:

[1] „An der Struktur des Adverbiales änderte sich auch in den folgenden Jahrhunderten nichts: Es wurde vorzugsweise mit einer Präpositionalphrase gefüllt, wobei der Dichter aus dem großen Schatz an Präpositionen wählen konnte.“[2]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Adverbial.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Wikipedia-Artikel „Adverbiale
[1] Duden online „Adverbiale

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220
  2. Daniel Scholten: Denksport Deutsch. Wer hat bloß die Gabel zur Frau und den Löffel zum Mann gemacht?. dtv, München 2016, ISBN 978-3-423-26134-0, Seite 165.

Deklinierte FormBearbeiten

Worttrennung:

Ad·ver·bi·a·le

Aussprache:

IPA: [atvɛʁˈbi̯aːlə]
Hörbeispiele:   Adverbiale (Info)
Reime: -aːlə

Grammatische Merkmale:

Adverbiale ist eine flektierte Form von Adverbial.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Adverbial.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.