Ackersmann (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Ackersmann die Ackersmänner die Ackersleute
Genitiv des Ackersmannes
des Ackersmanns
der Ackersmänner der Ackersleute
Dativ dem Ackersmann den Ackersmännern den Ackersleuten
Akkusativ den Ackersmann die Ackersmänner die Ackersleute

Nebenformen:

Ackermann

Worttrennung:

Ackers·mann, Plural 1: Ackers·män·ner, Plural 2: Ackers·leu·te

Aussprache:

IPA: [ˈakɐsˌman]
Hörbeispiele:   Ackersmann (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet, Landwirtschaft: Bauer, Landmann, Landwirt

Beispiele:

[1] „Abel war ein Schäfer, Kain aber ein Ackersmann.[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Ackermann.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ackersmann
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Ackersmann
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ackersmann
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAckersmann
[1] Duden online „Ackersmann
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 108.

Quellen:

  1. Maximilian Wilhelm Götzinger: Die deutsche Sprache und ihre Literatur, Bände 1-2, Band 1, Stuttgart 1839 (Hoffmann Verlag), Seite 353

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ackermanns