Hauptmenü öffnen

zuwerfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich werfe zu
du wirfst zu
er, sie, es wirft zu
Präteritum ich warf zu
Konjunktiv II ich würfe zu
Imperativ Singular wirf zu!
Plural werft zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugeworfen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zuwerfen

Worttrennung:

zu·wer·fen, Präteritum: warf zu, Partizip II: zu·ge·wor·fen

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌvɛʁfn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] einer anderen Person etwas (einen Gegenstand oder auch einen Blick) durch die Luft zukommen lassen (werfen)
[2] etwas (geräuschvoll) mit Schwung schließen
[3] ein Loch mit Material füllen, das durch die Luft hineingeworfen wird

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb werfen mit dem Derivatem zu-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] hinwerfen, zuschleudern
[2] ins Schloss werfen, zuballern, zuhauen, zuknallen, zuschlagen, zuschmeißen, zuschmettern
[3] anfüllen, auffüllen, zuschütten

Gegenwörter:

[1] abfangen, auffangen
[2] aufstoßen
[3] ausheben

Beispiele:

[1] „Da wollen wir uns recht nach Herzenslust die niedlich bebänderten Reifen zuwerfen.“[2]
[1] Sie wirft ihm einen verstohlenen Blick zu.
[2] „Er hechtete vor, bekam die Hand noch in den Spalt und zuckte vor Schmerz, als Käthe die Tür zuwarf.“[3]
[3] „Morgens fing man auf Befehl des Commandanten an, die Schanzen abzutragen, die Gräben zuzuwerfen, Pallisaden umzuhauen u. s. w.; […].“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem den Ball zuwerfen, jemandem böse Blicke zuwerfen
[2] die Tür hinter sich zuwerfen
[3] ein Loch, eine Grube, einen Graben mit Sand/Erde zuwerfen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zuwerfen
[1, 2] canoonet „zuwerfen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zuwerfen
[1, 2] The Free Dictionary „zuwerfen
[1–3] Duden online „zuwerfen

Quellen: