zurückhaben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich habe zurück
du hast zurück
er, sie, es hat zurück
Präteritum ich hatte zurück
Konjunktiv II ich hätte zurück
Imperativ Singular hab zurück!
habe zurück!
Plural habt zurück!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zurückgehabt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zurückhaben

Worttrennung:

zu·rück·ha·ben, Präteritum: hatte zu·rück, Partizip II: zu·rück·ge·habt

Aussprache:

IPA: [t͡suˈʁʏkˌhaːbn̩], [t͡suˈʁʏkˌhaːbm̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv; umgangssprachlich, auch übertragen: wieder sein Eigen nennen, zurück bei sich haben; zurückbekommen haben

Herkunft:

Ableitung eines Partikelverbs zum Verb haben mit dem Präverb (Verbpartikel, Verbzusatz) zurück

Synonyme:

[1] wiederhaben

Gegenwörter:

[1] borgen, fortgeben, geben, hergeben, herschenken, leihen, schenken, übergeben, überlassen, verschenken, weggeben, wegschenken, zurückgeben, zustecken

Oberbegriffe:

[1] haben

Beispiele:

[1] „Ah, jetzt hat er die Erinnerung zurück, welch eine erlösende Wohltat.“[1]
[1] „Vor der Überquerung des Suezkanals bei Ismailia galt es erneut, den ägyptischen Zoll zu passieren, und da wollte ich natürlich den Betrag wieder zurückhaben.[2]
[1] „Wer ein Fahrrad, ein Radio oder sonst etwas Beschlagnahmtes zurückhaben wollte, mußte das bei Herrn Seehahn beantragen.“[3]
[1] „Aber ich komme mit euch, denn ich will das Buch zurückhaben, sobald Capricorn es nicht mehr braucht.“[4]
[1] „‚Auf keinen Fall möchte ich die Zeit in der DDR zurückhaben‘, sagte Renate.“[5]
[1] „Er hat seine Mitte zurück, und er spürt sich wieder.“[6]
[1] „Obwohl ich Udo auf keinen Fall zurückhaben möchte, bekomme ich bei dieser Vorstellung fast Magenkrämpfe.“[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas zurückhaben können, wollen
[1] übertragen: jemanden zurückhaben wollen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zurückhaben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zurückhaben
[1] The Free Dictionary „zurückhaben
[1] Duden online „zurückhaben
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „zurückhaben

Quellen:

  1. Rosemarie Schuder: Agrippa und das Schiff der Zufriedenen. 1. Auflage. Aufbau-Verlag, Berlin/Weimar 1987 (BB ; 587), ISBN 3-351-00378-1, Seite 341 (Erstveröffentlichung bei Rütten & Löning, Berlin 1977).
  2. Maria Gräfin von Maltzan: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht. Erinnerungen. 13. Auflage. Ullstein, Berlin 1998, ISBN 978-3-548-24536-2, Seite 96 (Erstausgabe 1986).
  3. Martin Walser: Ein springender Brunnen. Roman. 1. Auflage. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1998, ISBN 3-518-41010-5, Seite 376.
  4. Cornelia Funke: Tintenherz. Roman. 1. Auflage. Cecilie Dressler Verlag, Hamburg 2003, ISBN 978-3-7915-0465-0, Seite 81.
  5. Kerstin Jentzsch: Seit die Götter ratlos sind. Roman. Heyne Verlag, München 1999, ISBN 3-453-09954-0, Seite 342 (Erstausgabe 1994).
  6. Jakob Arjouni: Chez Max. Roman. 1. Auflage. Diogenes, Zürich 2006, ISBN 978-3-257-06536-7, Seite 223.
  7. Ingrid Noll: Ladylike. Roman. Diogenes, Zürich 2006, ISBN 978-3-257-06509-1, Seite 103.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: zurückgaben
Levenshtein-abstand von 2: zurückgäben