wohltun (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich tu wohl
tue wohl
du tust wohl
er, sie, es tut wohl
Präteritum ich tat wohl
Konjunktiv II ich täte wohl
Imperativ Singular tu wohl!
tue wohl!
Plural tut wohl!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
wohlgetan haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wohltun

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

wohlthun

Worttrennung:

wohl·tun, Präteritum: tat wohl, Partizip II: wohl·ge·tan

Aussprache:

IPA: [ˈvoːlˌtuːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] angenehme Gefühle vermitteln
[2] richtig handeln
[3] mit Taten und Spenden helfen

Beispiele:

[1] „Ein starker Met, sehr stark, ich fühle, daß er mir wohlgetan hat, und daß er mich heiter stimmt.“[1]
[2] „Bezähme die Begier, so ist es wohlgethan; Leb' als ein Engel schier, so ist es wohlgethan.“[2]
[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wohltun
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „wohltun
[1] The Free Dictionary „wohltun
[1–3] Duden online „wohltun

Quellen:

  1. Henryk Sienkiewicz: Die Rebellion. Musaicum, 2017 (Zitiert nach Google Books).
  2. Theodor Storm (Herausgeber): Hausbuch aus deutschen Dichtern seit Claudius. Wilhelm Mauke, Hamburg 1870, Seite 379 (Zitiert nach Google Books).