vornehmlich (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

vor·nehm·lich

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌneːmlɪç]
Hörbeispiele:   vornehmlich (Info)

Bedeutungen:

[1] in besonderer Weise, vor allem

Synonyme:

[1] besonders, hauptsächlich, insbesondere, vor allem

Beispiele:

[1] „Entstanden in wundersamer Co-Evolution, hilft Musik dabei, uns in einer vornehmlich von Sprache und Verstand geprägten Welt mit uralten emotionalen Bedürfnissen zu versöhnen.“[1]
[1] „Unterrichtet worden sei zudem vornehmlich im Stile des Frontalunterrichts.“[2]
[1] „Auch der Q8 ist ein Crossover, er wird vornehmlich elektrisch und per Plug-in-Hybrid angetrieben, Debüt wahrscheinlich nicht vor 2018.“[3]
[1] „Diese in erster Linie von Angst-Lust-Gefühlen geprägte Art, Fallen zu gustieren, ist jedoch nicht allein und durchgängig kennzeichnend für das Fallerleben. Sie ist vornehmlich für den Erstfaller und Neuling des Bungeejumping typisch.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vornehmlich
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vornehmlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvornehmlich
[1] The Free Dictionary „vornehmlich

Quellen:

  1. Birgit Herden: Die Macht der Musik. In: Zeit Online. 8. Februar 2012, ISSN 0044-2070 (URL).
  2. Frank Kostrzewa: Die Situation der deutschen Sprache in Ungarn. In: Sprachdienst. Nummer Heft 2, 2012, Seite 66-70, Zitat Seite 67.
  3. auto motor und sport. Nummer 11/2014, Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2014, Seite 21
  4. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 154.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vornehm