Hauptmenü öffnen

unterhacken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich hacke unter
du hackst unter
er, sie, es hackt unter
Präteritum ich hackte unter
Konjunktiv II ich hackte unter
Imperativ Singular hack unter!
hacke unter!
Plural hackt unter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
untergehackt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:unterhacken

Worttrennung:

un·ter·ha·cken, Präteritum: hack·te un·ter, Partizip II: un·ter·ge·hackt

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌhakn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: mit einem Werkzeug, der Hacke, in etwas einarbeiten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb hacken mit dem Derivatem unter-

Sinnverwandte Wörter:

[1] beimischen, einarbeiten, unterackern, untergraben, unterheben, unterpflügen

Gegenwörter:

[1] drüberstreuen

Beispiele:

[1] „Da die befallenen Blätter der Pflanze ohnehin nichts mehr nützen, so sind sie zu entfernen und am besten an Ort und Stelle mit der Hand unterzuhacken, damit die Fliege nicht heraus kann.“ (1907)[1]
[1] „Hat man die Zwiebeln nicht anfänglich, welches auch angehet, mit unterhacken, und mit säuren lassen; so können sie in dünne Scheiben zerschnitten, zu gleicher Zeit getrocknet, und alsdann nebst beliebigem Gewürze beygemischt werden.“ (1817)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unterhacken
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 198, Stichwort „unterhacken“

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: unterhaken