untergreifen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich greife unter
du greifst unter
er, sie, es greift unter
Präteritum ich griff unter
Konjunktiv II ich griffe unter
Imperativ Singular greif unter!
greife unter!
Plural greift unter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
untergegriffen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:untergreifen

Anmerkung Flexion:

Die konjugierten Formen des Verbs treten selten auf.
Ein Satze wie: ›Ich greife unter die Decke‹ enthält nicht das Verb untergreifen, sondern das Verb greifen und die Präposition unter. Das Perfekt lautet dann: ›Ich habe unter die Decke gegriffen‹.

Worttrennung:

un·ter·grei·fen, Präteritum: griff un·ter, Partizip II: un·ter·ge·grif·fen

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌɡʁaɪ̯fn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sport, Geräteturnen: mit einer Hand (den Holm eines Turngeräts) unterhalb der anderen Hand fassen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb greifen mit dem Derivatem unter-

Gegenwörter:

[1] übergreifen, umgreifen

Beispiele:

[1] „Beim Herunterklettern wird wechselsweise mit den Händen untergegriffen, oder auch mit umschlungenen Beinen langsam heruntergeglitten.“[1]
[1] „Dazu gehört das Untergreifen nach dem Umspringen (Umspringen vom Kamm- zu Ristgriff im Rückschwung, dann Untergreifen mit 1/2 Drehung um die KLA zum Rückschwung im Zwiegriff).“[2]
[1] „Wie Ubung a, aber mit Untergreifen (dabei greift die r. (l) Hand unter der l. (r.) Hand hin (zum Hang mit gekreuzten Armen).“[3]
[1] „Mit Ristgriff: Kniebeugen und Knieheben und Seithangeln mit Untergreifen links unter rechts.“[4]

Wortbildungen:

Untergriff

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „untergreifen

Quellen: