unüberlegt (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unüberlegt unüberlegter am unüberlegtesten
Alle weiteren Formen: Flexion:unüberlegt

Worttrennung:

un·über·legt, Komparativ: un·über·leg·ter, Superlativ: un·über·leg·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʔyːbɐˌleːkt]
Hörbeispiele:   unüberlegt (Info)

Bedeutungen:

[1] keine Steigerung: ohne vorheriges Nachdenken, nicht überdacht

Synonyme:

[1] kopflos, leichtsinnig, voreilig

Gegenwörter:

[1] überdacht, überlegt

Beispiele:

[1] Wir können uns keine weiteren unüberlegten Aktionen leisten.
[1] „In einer Erklärung betonte Seitz, die Äußerung sei weder ein Ausrutscher, ‚ein unüberlegtes Posting noch die Aktion eines Mitarbeiters‘ gewesen, sondern ‚ein von mir selbst bewusst erstellter und geplanter Beitrag‘.“[1]
[1] „Die Verbraucherzentrale Hessen warnt Kunden vor unüberlegten Vertragsabschlüssen mit dubiosen Vermittlern von Stromlieferverträgen.“[2]
[1] „Das trieb sie zu weiteren noch unüberlegteren und gefährlicheren Aktionen innerhalb und außerhalb des Landes.“[3]
[1] „Das war die dümmste, schwachsinnigste und unüberlegteste Entscheidung meines Lebens.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unüberlegt
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unüberlegt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunüberlegt
[1] The Free Dictionary „unüberlegt

Quellen:

  1. Justus Bender: AfD-Politiker zweifelt Verbot der Todesstrafe an. In: FAZ.NET. 1. Januar 2019, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2020).
  2. Warnung vor dubiosen Stromvermittlern. In: FAZ.NET. 19. Juni 2008, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2020).
  3. Osteuropa. Deutsche Verlags-Anstalt., 1969, Seite 117 (Zitiert nach Google Books)
  4. Marcus Luttrell, Patrick Robinson: Lone Survivor. Heyne Verlag, 2014, ISBN 978-3-641-14139-4, Seite 180 (Zitiert nach Google Books)