umstreiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich umstreite
du umstreitest
er, sie, es umstreitet
Präteritum ich umstritt
Konjunktiv II ich umstritte
Imperativ Singular umstreit!
umstreite!
Plural umstreitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umstritten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umstreiten

Worttrennung:

um·strei·ten, Präteritum: um·stritt, Partizip II: um·strit·ten

Aussprache:

IPA: [ʊmˈʃtʁaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   umstreiten (Info)
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] veraltet: eine Auseinandersetzung (einen Streit) um etwas führen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb streiten mit dem Derivatem um-

Sinnverwandte Wörter:

[1] umkämpfen

Gegenwörter:

[1] befrieden, verlorengeben

Beispiele:

[1] „Im Jahre 1378 war er noch in Saragossa, von wo aus er Chasdai Salomo in Valencia gratuliert, daß er den kriegerischen Fährlichkeiten in Tudela, welches die Castilier und Engländer umstritten haben, glücklich entronnen sei.“ (1866)[1]
[1] „Den Namen umstreiten sie heftig: heißt Muse die Sinnende, die sich Erinnernde? Die vor allem sich Erinnernde, das Gedächtnis schlechthin, Mnemosyne war ihre Mutter.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] heftig umstreiten, heftig umstritten

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umstreiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „umstreiten

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: umrittenes